RIKK - regional interkulturell kompetent

Nachbericht: Interkulturelles Seminar in der Schule am Bauernhof 11. Juli 2012

Was verstehen wir unter Kultur, was bedeutet Fremdsein, wie könnte Integration im Rahmen der Schule am Bauernhof aussehen?  Diese und weitere Fragen wurden am 20. Juni 2012 in einem Seminar über interkulturelle Kompetenzen für Schule am Bauernhof-AnbieterInnen im Bezirk Gmunden erarbeitet.

***

Viele Schulklassen bzw. Kindergärten mit Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen kulturellen und sozialen Hintergründen besuchen die Schule am Bauernhof – aus diesem Grund ist es den Schule am Bauernhof-AnbieterInnen wichtig, sich auch selbst mit den eigenen Interkulturellen Kompetenzen auseinanderzusetzen und sich dazu auszutauschen.

Kompetenzen sichtbar machen...

"Es zeigt sich, dass oftmals SchülerInnen mit Migrationshintergrund ein sehr umfangreiches Wissen bezüglich Umgang mit Tieren und Einblick in die Landwirtschaft haben. Daher bietet für diese SchülerInnen ein Besuch am Bauernhof eine Möglichkeit, sich mit ihrem Wissen und ihren Kompetenzen zu präsentieren, auch wenn die Sprache fehlen sollte", ist Anita Fürtbauer, Schule am Bauernhof-Anbieterin aus Ohlsdorf, überzeugt.  

... und stärken

Organisiert wurde das Seminar im Rahmen des Projekts RIKK, das sich zum Ziel gesetzt hat, die interkulturellen Kompetenzen in der Region Vöcklabruck-Gmunden sichtbar zu machen und zu stärken. Durchgeführt wurde es von Mag.a Ruzica Milicevic und Frau Aysel Aksoy vom Integrationsbüro der Volkshilfe Bad Ischl. Anita Fürtbauer fasst den gemeinsamen Austausch so zusammen: "Der Abend war wirklich sehr informativ und bereichernd – das lag auch an der Professionalität der Vortragenden."

zurück